Bauleitplanung

26. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Hollfeld und 7. Änderung und Erweiterung GE Hollfeld Nord

Aufstellungsbeschluss zur 26. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Hollfeld

Die Stadt Hollfeld hat weiterhin Bedarf an Flächen für Gewerbebetriebe, daher werden im Rahmen der 26. Änderung des Flächennutzungsplans gewerbliche Bauflächen dargestellt.
Der Stadtrat der Stadt Hollfeld hat die 26. Änderung des Flächennutzungsplanes (Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB) in der Sitzung vom 22. Juni 2021 beschlossen. Der räumliche Geltungsbereich der Änderung umfasst folgende Grundstücke der Gemarkung Hollfeld: Flurstücksnummern 1381, 1382, 1384, 1385, 1386, 1387 (vollständige Grundstücke) sowie Teilflächen der Grundstücke Flurstücksnummern 1374/1, 1379, 1380, 1388, 1389, 1393, 1394, 1395.

Das Plangebiet liegt nördlich von Hollfeld und unmittelbar westlich der Staatsstraße St 2191.

Maßgebend ist der Vorentwurf der Planzeichnung des Büros G+H Ingenieurteam GmbH vom 22.06.2021.
Hinweis: Der Aufstellungsbeschluss hat keine direkte Auswirkung auf die Bebaubarkeit oder Nutzbarkeit von Grundstücken.
Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit nach § 2 Abs. 1 BauGB öffentlich bekanntgemacht.

 

Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan „7. Änderung und Erweiterung GE Hollfeld Nord“

Die Stadt Hollfeld hat weiterhin Bedarf an Flächen für Gewerbebetriebe, daher wird der Bebauungsplan „7. Änderung und Erweiterung GE Hollfeld Nord“ aufgestellt.
Der Stadtrat der Stadt Hollfeld hat die Aufstellung des Bebauungsplanes im Sinne des § 30 BauGB (Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB) in der Sitzung vom 22. Juni 2021 beschlossen.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes wird aus dem beiliegenden Lageplan ersichtlich. Folgende Grundstücke der Gemarkung Hollfeld befinden sich innerhalb des räumlichen Geltungsbereiches: Flurstücksnummern 1374/4, 1379, 1380, 1381, 1385, 1386, 1387, 1388 (vollständige Grundstücke) sowie Teilflächen der Grundstücke Flurstücksnummern: 1374, 1374/1, 1378, 1382, 1389.
Das Plangebiet liegt nördlich von Hollfeld und unmittelbar westlich der Staatsstraße St 2191.
Im Gebiet wird neben der Ausweisung von Verkehrs- und Grünflächen im Wesentlichen ein Industriegebiet gem. § 9 BauNVO festgesetzt.
Die Änderung des Flächennutzungsplanes erfolgt im Parallelverfahren gem. § 8 Abs. 3 BauGB.
Maßgebend ist der Vorentwurf der Planzeichnung des Büros G+H Ingenieurteam GmbH vom 22.06.2021.

Hinweise: Der Aufstellungsbeschluss hat keine direkte Auswirkung auf die Bebaubarkeit oder Nutzbarkeit von Grundstücken.
Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit nach § 2 Abs. 1 BauGB öffentlich bekanntgemacht.

 

Bekanntmachung zur frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit – 26. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplans „7. Änderung und Erweiterung GE Hollfeld Nord“

Im Rahmen des Aufstellungsverfahrens zur 26. Änderung des Flächennutzungsplanes und im Rahmen des Aufstellungsverfahrens zum Bebauungsplan „7. Änderung und Erweiterung GE Hollfeld Nord“ findet in dem Zeitraum vom

19. Juli 2021 bis einschließlich 27. August 2021

im Rathaus Hollfeld, Zimmer Nr. 1.02, Marienplatz 18, 96142 Hollfeld während der allgemeinen Öffnungszeiten die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB statt. Hierbei wird die Öffentlichkeit (Bürger) frühzeitig über die Planung öffentlich unterrichtet. Es besteht Gelegenheit zur Äußerung, schriftlich oder zur Niederschrift.

Aufgrund der Corona-Lage können die Unterlagen nur nach vorheriger Vereinbarung eines Termins eingesehen werden (Vereinbarung unter der Rufnummer 09274/980-30).

Die Unterlagen sind innerhalb des genannten Zeitraums ebenfalls auf der Homepage der Stadt Hollfeld (siehe unten) einsehbar:

Die Änderung des Flächennutzungsplanes erfolgt im Parallelverfahren gem. § 8 Abs. 3 BauGB.

 

Rechtskräftige Bebauungspläne der Stadt Hollfeld

08: Drosendorf - Sutten
13: Gewerbegebiet Hollfeld-Süd
15: Gewerbegebiet Hollfeld Süd-West I
21: Anlage für Windenergie
22: Schönfeld - Gartenfeld
30: Biogasanlage Hollfeld
34: Neidenstein Süd-Ost

Ortsabrundungssatzungen

  • Freienfels
  • Stechendorf
  • Moggendorf
  • Treppendorf
  • Drosendorf Ost

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.