Der Bayrische Weg

„Die Verwaltungsgemeinschaft war und ist Voraussetzung für den bayerischen Weg in der Gemeindegebietsreform, möglichst viele Gemeinden zu erhalten und ihnen im Rahmen eines Verwaltungsverbundes die Eigenständigkeit zu belassen.”

Dies war die eigentliche Grundidee des bayerischen Staates, im Jahre 1978 den zweiten Teil der Gemeindegebietsreform durchzuführen.

Die Verwaltungsgemeinschaft entsteht
Die Bürgermeister und Stellvertreter der VG
Die Aufgaben der VG

Entwicklung seit der Gebietsreform 1972

Die "Stadt Hollfeld" setzt sich aus dem Hauptort Hollfeld und insgesamt 20 Dörfern zusammen.
Vor 1972 waren dies 8 selbständige Gemeinden in einer Größenordnung von 100 (z.B. Kainach) bis 2.500 (Hollfeld) Einwohnern mit jeweils eigenem Bürgermeister und eigenem Gemeinderat.

Die Erste Gebietsreform
Die zweite Gebietsreform
Klare Trennung

Rund 7600 Einwohner werden derzeit von der Verwaltungsgemeinschaft Hollfeld verwaltet. Die Bevölkerung nahm in den vergangenen 25 Jahren in Plankenfels um 10,6 Prozent, in Aufseß um 4,3 Prozent und in Hollfeld um drei Prozent zu.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.