Von zwei Rosen duftet eine anders,
als die andre Rose.
Von zwei Engeln mag so einer anders, als der andre schön sein.

von
Christian Morgenstern

 

Hollfeld

Die Stadt Hollfeld, staatlich anerkannter Erholungsort, hat bis heute seinen Reiz als mittelalterliche Kleinstadt erhalten. Hollfeld wird erstmals im Jahre 1017 urkundlich erwähnt und im Jahre 1329 zur Stadt Hollfeld erhoben. Seine verwinkelten Gassen, zahlreiche Fachwerkbauten und historische Gebäude prägen das Ortsbild der Altstadt.

Der idyllische Markt und die Terrassengärten, eine Gartenanlage an den südlichen Steilhängen der Altstadt – an den Abenden illuminiert –, sind ein Besuch wert.

In den letzten Jahren hat sich die Stadt Hollfeld durch ihr künstlerisches und kulturelles Angebot zur „Kunst und Kulturstadt“ der nördlichen Fränkischen Schweiz entwickelt. Wechselnde Ausstellungen mit Kunstwerken und Veranstaltungen von Theatersommer bis Liederkreis beleben das Pflanzenparadies.

Es könnte keinen schöneren Rahmen für zwei beschwingte Rosen-, Kunst- und Gartentage als das sommerliche Ambiente der historischen Altstadt um den Marienplatz geben.

Inmitten von fabelhaften Rosen, labyrinthischen Gärten und farbenprächtigen Blumenbeeten werden Sie auf dem Marienplatz – einem Ort, an denen wir Träume Wirklichkeit werden lassen, verzaubert.